Allgemein:

Startseite

Linksextreme Zensur von Leser-Kommentaren

Tagesanzeiger: Meine zensurierten Leser-Kommentare

NZZ: Meine zensurierten Leser-Kommentare

Definition Linksextremismus / politische Linke

Kunst

Meinungsäusserungs-Freiheit / Gesinnungs-Freiheit

Impressum und Kontakt

Bundesratsfoto 2017

Die Sozialdemokratische Partei der Schweiz mit nationaler Ausrichtung - National Sozialdemokratische Partei NSP-PNS

Bitte beachten: Leser-Kommentare und Leserbriefe sind immer persönliche Meinungen, ausgenommen dort, wo objektive Wahrheiten geschrieben werden.

neue zürischnuri zeitung - unendlich pol. korrekt!

Wir garantieren Bildungs-Abstinenz und Zensur!

Deine tägliche Dosis Impfstfoff gegen das Denken, die Vernunft und die Schweiz. (Frei nach Christoph Mörgeli)


Meine in der NZZ zensurierten Leser-Kommentare.

Nicht veröffentlichte Antworten von mir auf andere Leser-Kommentare kann ich nicht auflisten, weil der Link der NZZ auf Leser-Kommentare nicht funktioniert. Es werden also nur Leser-Kommentare aufgelistet, welche sich direkt auf den Artikel und nicht auf einen anderen Leser-Kommentar beziehen.
Dann kommt es auch vor, dass Leser-Kommentare veröffentlicht werden, und nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Diese sind dann selbst im Disqus-Konto nicht mehr vorhanden. Der Moderator manipuliert also mein Disqus-Konto.
Man muss davon ausgehen, dass Leser-Kommentare von anderen auch zensuriert werden, sobald sie nicht links sind.
Der neuste Kommentar ist immer zuoberst, der älteste zuunterst.
Mittels Veröffentlichung bzw. Nicht-Veröffentlichung von Leser-Kommentaren und mittels Veröffentlichung bzw. Nicht-Veröffentlichung von Artikeln wird die öffentliche Meinung seit mindestens den 90ern schön nach Links gezogen. Dazu kommen Mobbing- und Hass-Kampagnen gegen solche (Personen oder Gemeinschaften), welche es wagen, eine nicht-linke Meinung zu haben, z.B. gegen die SVP.

Am 29.6.2016 habe ich folgendes E-Mail von der NZZ-Community erhalten:
"Guten Tag,
Wie Sie vielleicht bereits festgestellt haben, ist es Ihnen seit Dienstagabend nicht mehr möglich, auf nzz.ch zu kommentieren. Wir haben Ihre Kommentare des vergangenen Monats analysiert. Da Sie unsere Netiquette (http://www.nzz.ch/willkommen-in-der-kommentarspalte-von-nzzch-1.18307909) mehrmals und massiv verletzt haben, sind wir zum Schluss gekommen, dass Ihre Kommentare einem sachlichen Diskussionsklima auf nzz.ch nicht zuträglich sind.
Wir haben uns deshalb entschieden, Sie zu sperren.
Freundliche Grüsse,
Das NZZ-Community-Team
Neue Zürcher Zeitung AG
Postfach . 8021 Zürich
Tel. +41 (44) 258 10 00 Fax +41 (44) 258 18 39
leserservice@nzz.ch - www.nzz.ch/leserservice"
Ich bin bei der NZZ wieder zu 100 % gesperrt. Meine Meinung: Als Vorwand wird die Verletzung der Netiquette vorgeschoben. Tatsächlich hat man mich aber gesperrt, weil meine Meinungen massiv mehrheitsfähig und politisch nicht korrekt sind.

Neue und massivere Zensur bei der NZZ ab 8.2.2017
Die NZZ verschärft die Zensur ab 8.2.2017 massiv, wie hier https://www.nzz.ch/feuilleton/in-eigener-sache-warum-wir-unsere-kommentarspalte-umbauen-ld.143568 in der NZZ selbst nachzulesen ist.
Dem verdrehten Lügen-Geschwurbel-Artikel entnehme ich, dass die Kommentar-Funktion ausgeschaltet wird, weil sich immer mehr Leser-Kommentatoren beschwert haben, weil ihre Kommentare nicht freigeschaltet wurden, obwohl die Kommentare der Netiquette der NZZ entsprochen haben. Dies bedeutet auch, dass immer mehr Kommentare zensuriert wurden. Zensuriert wurden die Kommentare, weil die Kommentare nicht politisch korrekt, also nicht-links, waren.
Damit diese für die NZZ, und auch die Schweiz, sehr nachteilige Situation von zunehmender Zensur bei der NZZ nicht bekannt wird, hat man kurzerhand das System so geändert, dass sich Zensur von alleine ergibt und die NZZ immer behaupten kann, sie würde nicht zensurieren. Natürlich kann sie nicht mehr derart zensurieren wie vorher, was sie auch nicht muss, denn das neue System macht es.
Die Meinung der Stimmbürger geht also immer weiter weg von der Meinung der von den Linken kontrollierten Medien. Das schliesse ich aus diesem Vorgehen.

Meine Meinung: Bitte kündigen Sie ihr NZZ-Abo per sofort und verlangen das Geld zurück. Danke im Namen der Aufklärung und der Meinungsäusserungs-Freiheit. Alternativ lassen Sie das Abo einfach auslaufen. Dann fällt nicht so auf, dass Sie evt. ein Freigeist sind.

Kommentare ab 22.8.2017
ältere Kommentare finden Sie hier: NZZ: Zensurierte Leserkommentare 2016/2017

In der NZZ habe ich selbverständlich darauf geachtet, wie ich alles schreibe. Hier muss ich es nicht. Ich wurde wegen des Inhalts und nicht wegen des Tons gesperrt.



https://www.nzz.ch/meinung/wie-rebellen-geboren-werden-ld.1317546
Was macht der Islam bei den Buddhisten? Islamisieren natürlich. Wie in Europa und dem Rest der Welt.

https://www.nzz.ch/international/die-saat-der-diskriminierung-geht-auf-ld.1317474
"...Wider antimuslimischer Propaganda gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass Arsa in jihadistischer Mission kämpft oder Verbindungen zu international aktiven Terrorgruppen hat..."
Ja genau! Und Radioaktivität gibt es nicht, weil man sie nicht sieht.

https://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/indien-will-40-000-rohingya-wegen-terrorgefahr-abschieben-ld.1317048
Indien soll die 40'000 Rohingy euthanasieren. Das ist das einzige was hilft. Entislamisieren dauert zu lange und ist zu teuer und vermutlich erfolglos.

https://www.nzz.ch/international/aktuelle-themen/irak-will-rund-500-frauen-und-ueber-800-kinder-von-is-kaempfern-abschieben-ld.1317113
Sie sollen den Müll euthanasieren, sonst geht das Problem in die Welt hinaus.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/us-strafe-gegen-kaspersky-lab-ist-eines-rechtsstaats-unwuerdig-ld.1316733
Aha? Die USA dürfen also nicht die Software auf ihren PCs haben, die sie wollen, sondern diejenige, welche politisch korrekt ist? Was die freie Wahl eines Produktes mit einem funktionierenden Rechtsstaat zu tun hat, erschliesst sich wohl nur dem Autor, der zweifellos ein wenig Probleme mit Journalismus und Meinungen anderer Menschen hat.
Aufruf an alle: Keine Kaspersky-Produkte mehr kaufen!

https://www.nzz.ch/leserdebatte/braucht-es-eine-staerkere-akademische-auseinandersetzung-mit-dem-islam-ld.1316763
https://www.nzz.ch/schweiz/viele-maenner-scheinen-genau-zu-wissen-was-fuer-die-muslimische-frau-das-richtige-ist-ld.1316746
„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
Wenn man den Artikel unter obigem Standpunkt liest, wird einem klarer, wie die Islamisierung weiter gehen soll. Zuerst werden gesetzliche Grundlagen für die Akzeptanz des Islam geschaffen (Davon sind wir noch ca. 5 bis 7 Jahre entfernt), natürlich erst nach einer jahrelangen Propaganda-Welle. In der derselben Zeit wächst die muslimische Bevölkerung und es werden reihenweise Muslime eingebürgert. In ca. 20 bis 25 Jahren werden die Muslime an der Urne (!) die Nicht-Muslime auf irgendeine Art das Stimm- und Wahlrecht entziehen und anschliessend haben die Muslime zusammen mit dem rot-grün-regenbogenfarbigen Müll den islamischen Gottesstaat Schweiz bzw. Europa. Deshalb auch die Entwaffnung der Bürger aller europäischen Länder :-)
Die beiden Muslime Amir Dziri und Hansjörg Schmid sind brandgefährlich. Do. Saida Keller-Messahli, weil sie auch die Islamisierung der Schweiz bzw. Europa's via die Demokratie will.
Wieso die Islamisierung der Schweiz bzw. Europa's via Demokratie? Weil diese Methode zu 100 % sicher ist. Eine gewaltsame Islamisierung würde scheitern, wegen dem Widerstand der Einheimischen Bevölkerung und einem möglichen Eingreifen der USA und anderer Nicht-Europäer. Die Muslime müssen warten, bis sie an der Urne entscheidend sind. Und das wird in 20 bis 25 Jahren der Fall sein, wenn jetzt die Sauerei nicht gestoppt wird.
Die Rohingya in Burma versuchen es auf ähnliche Weise, nur haben sie zu wenig Geduld.
Eine "akademische" Auseinandersetzung mit dem Islam ist also nicht gefragt, sondern das Gegenteil: Handeln zu Gunsten Europa's! Der Islam muss in der Schweiz bzw. Europa verboten und alle Muslime ausgeschafft werden.

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/entfesselte-debatte-ueber-religion;art9647,1102322
Das Judentum, das Christentum und der Islam sind psychische Krankheiten.
Speziell negativ fällt heutzutage der Islam auf, weshalb er verboten und alle Muslime ausgeschafft gehören; aus der Schweiz als auch aus Europa.

https://www.nzz.ch/international/fluechtlingskrise-in-bangladesh-exodus-der-staatenlosen-ld.1315864
Die Burmesen haben eigentlich nur 2 Möglichkeiten:
Den Müll zu euthanasieren oder zu entislamisieren. Schicken Sie den Müll als Flüchtlinge und Asylbewerber in die Welt hinaus, vermehrt sich das Problem nur, und wird über kurz oder lang auf Burma zurück kommen.
Wo Muslime sind, gibt es über kurz oder lang Probleme, da der Muslim seine Religion verbreiten will. Ziel ist ein islamischer Planet. Burma stellt sich diesen Plänen in den Weg, und das ist richtig. In der Schweiz bzw. Europa muss der Islam verboten und alle Muslime ausgeschafft werden.

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/tausende-luzerner-muessen-praemienverbilligung-zurueckzahlen;art92,1100274?fCMS=09goeisr11nq53j5ebn9rb8vs6
Der Asyl- und Flüchtlingsmüll kostet den AG pro Jahr 70 Millionen. Davon sind 17 Millionen Gesundheitskosten.
Umgerechnet via Anzahl Einwohner ergibt das für den Kanton LU 43 Millionen, wovon 10 Millionen Gesundheitskosten.
Wie wäre es, wenn der Kanton LU den Asylanten- und Flüchtlingsmüll nach Bundesbern schickt, oder alternativ einfach kein Geld mehr dafür verwendet?
Für uns! Statt für andere.

https://www.nzz.ch/international/angebliche-e-mail-von-alice-weidel-die-neue-enthuellung-kommt-fuer-die-afd-wie-gerufen-ld.1315428
Und was soll nun am Inhalt des E-Mails nicht stimmen?

https://www.nzz.ch/meinung/kampf-um-die-schweizer-staedte-die-rueckeroberung-ld.1314685
"...Gegen die rot-grüne Vorherrschaft in Zürich und den meisten anderen Schweizer Städten haben die Bürgerlichen bisher kein Rezept gefunden..."
Mein Rezept: Die Bürgerlichen sollen sich zum Sozialstaat Schweiz für die Einheimischen bekennen und aufhören, immer AHV-, IV und Sozialhilfe anzugreifen. Desweiteren sollen sie sich dafür stark machen, dass das Asyl- und Flüchtlingswesen auf europäische Länder beschränkt wird.

https://www.nzz.ch/schweiz/sachbeschaedigung-serie-linksextremer-gewalt-in-basel-ld.1315091
Das sind alles ganz Linke und Nette. Die dürfen das, denn die Gesetze gelten nur für die Menschen.
Genau deswegen wird auch nicht ermittelt, bzw. es wird lediglich behauptet, es werde ermittelt :-)

https://www.nzz.ch/schweiz/e-voting-ruf-nach-besserer-kontrolle-bei-der-elektronischen-stimmauszaehlung-ld.1314899
Die elektronische Auszählung ist zu verbieten, das sie wesentlich einfacher manipulierbar ist, als die manuelle Auszählung.

https://www.nzz.ch/schweiz/ueberblick-verlangt-kopie-von-kampfjet-beschaffung-koennte-finanziellen-engpass-verursachen-ld.1314648
"...Kampfjet-Beschaffung könnte finanziellen Engpass verursachen..."
Natürlich nicht! Das ist nur ein Lüge der rot-grünen-LGBTIP Gegen-die-Schweiz-Typen. Das Asyl- und Flüchtlingswesen und die damit zusammenhängenden Integrations-Progrämmli, Sozialhilfe und Gesundheitskosten usw. und die Entwicklungshilfe kosten den Bund, Kantone und Gemeinden um die 20 Milliarden pro Jahr. Das ganze ist also sofort zu stoppen.

https://www.nzz.ch/schweiz/migration-aus-drittstaaten-es-harzt-mit-der-integration-der-nicht-europaeer-ld.1314643
"...Die heutige Politik gegenüber Flüchtlingen und Angehörigen von Drittstaaten sei ungenügend, findet Avenir Suisse. Der Think-Tank plädiert für eine Revision des Status der vorläufigen Aufnahme..."
Natürlich! Aber nicht so, wie es sich die Gegen-die-Schweiz-Typen vorstellen. 1. sind keine mehr reinzulassen und 2. wer hier ist, wird inhaftiert bei gesunder und kalorienreduzierter Ernährung (1000 kcal. / Tag) und nur wieder freigelassen, damit er er ausreisen kann.

https://www.nzz.ch/international/obamas-schutzprogramm-fuer-junge-wird-annulliert-trump-wendet-sich-gegen-papierlose-ld.1314642
"...800 000 jungen Frauen und Männern droht die Ausschaffung in ihre Heimatländer, die viele von ihnen nur vom Hörensagen kennen..."
Hätte man das Gesetz von Anfang an durchgesetzt, wären diese 800'000 gar nicht in den USA :-) Es ist also richtig, dass sie ausgeschafft werden. Je früher, umso besser.

https://www.nzz.ch/meinung/demokratie-von-unten-europa-als-buergerrepublik-ld.1313499
Zur These 1
Die EU ist ein Regime, nichts anderes. Und ganz sicher kein Wohlstandsprojekt. Und die Kriege in Europa sind alle auf fehlende Demokratie zurück zu führen.
Zur These 2
"...Zu Europa gehören auch die oben genannten westlichen Länder, ferner Nachfolgestaaten Jugoslawiens, weiterhin Russland, Weissrussland und die Ukraine sowie der nichtanatolische Teil der Türkei..."
Nein!
Zur These 3
"...Europa ist mehr als eine Friedens-, Wirtschafts- und Politikgemeinschaft..."
Da setzt wieder einer das Regime der EU-Sekte mit Europa gleich.
Zur These 4
"...Europa hat seinem Wesen nach einen kosmopolitischen Charakter und folgt der Maxime friedlicher Missionierung, nämlich dem Prinzip: «Kommet und seht.»..."
Der Autor setzt schon wieder Europa der EU-Sekte gleich.
Kommet und seht die fehlende Demokratie, wir sind ein Regime und verkaufen uns in der ganzen Welt als Demokratie und die Arschlöcher draussen in der Welt glauben es uns.
Zur These 5
Bedingt Ja. Er hätte ausdrücklich für die Demokratisierung der europäischen Länder und des EU-Regimes werben sollen, und nicht nur "...Und selbst die kleinsten Einheiten sind von den Bürgern her zu legitimieren; der dafür entscheidende Grund liegt im Demokratieprinzip..."
Zur These 6
Da werden zu viele Themen reingepackt, mit denen ich mehr oder weniger einverstanden sein könnte, will aber nicht darauf eingehen, weil es mir zu aufwendig ist.
Meine Antwort: Die EU-Sekte muss aufgelöst und durch Positives ersetzt werden.
Zur These 7
Ja.
"...Man erzwinge also keine Einheit, die nicht auf den Willen des eigentlichen Souveräns, des Bürgers, zurückgeht.."
Exakt. Nur meint halt der Sozi-Proleten-Arsch es sei genügend Demokratie, wenn er selbst regiert, und die Menschen alle 4 Jahre Lügner und Versager wählen dürfen.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/neuer-konzernleiter-von-novartis-ein-nicht-abgehobener-chef-ld.1314381
Natürlich musste es ein Dunkelhäutiger sein. Er wurde also wegen seiner Hautfarbe angestellt.

https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/korruption-rechtssicherheit-ist-unabdingbar-ld.1313836
"...allerdings müssen die Gesetze für alle gelten und auch durchgesetzt werden..."
Natürlich. Im sozialistischen Regime Schweiz gelten die Gesetze nicht für alle gleich und werden auch nur durchgesetzt, wenn es dem Regime passt. Das Bundesirrenhaus und die Verwaltung tun, was ihnen gerade in den Sinn kommen, aber Hauptsache, die Verfassung wird nicht eingehalten.
"...Angesichts von Hungerlöhnen der Polizisten wundert es kaum, wenn die Gesetze ausgehebelt werden..."
In der Schweiz werden der Polizei keine Hungerlöhne bezahlt. Und jetzt probieren Sie mal auf einem Polizei-Posten eine Anzeige zu machen :-) Wenn Sie es schaffen, haben Sie nur Glück gehabt.

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/rickenbach-kaempft-um-seine-post;art9647,1094133

Der Kademüll bei der Post will sich "oben" anbiedern, um mehr Lohn und Beförderungen zu erhalten. Da werden halt auch Poststellen geschlossen, die es braucht.
Wie gross wäre die Lohnsumme der Post eigentlich noch, wenn die Löhne bei 130'000.-- netto pro Jahr, 100 % Pensum, gedeckelt würden?

https://www.nzz.ch/feuilleton/giacomo-leopardi-schweigt-ihr-heuchler-ld.1313943

Timander: Der LGBTI-Rot-Grüne - Eleander: Der Mensch. So sehe ich es 2017; global natürlich. Weiss der Autor des Artikels, dass man es so sehen kann?
Ich habe Leopardi nicht gelesen, aber von ihm gehört. Im Buch "Nachtstadt" von James Thomson. Wenn ich mich richtig erinnere, gilt auch Leopardi als grosser Pessimist :-)
https://de.wikipedia.org/wiki/James_Thomson_(Schriftsteller,_1834)
Von James Thomson kommt man gut weiter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Bradlaugh
Sehr interessant ist, warum er nicht ins Unterhaus gehen durfte, obwohl er gewählt war! Bald sind wir in Europa auch wieder soweit, dass man einen religiösen Schwur leisten muss, um ein politisches Amt ausführen zu dürfen. Diesmal wird man aber den Koran küssen müssen. Aussser es gibt bald einen Umsturz, und der Islam wird verboten und alle Muslime werden ausgeschafft.
https://de.wikipedia.org/wiki/George_William_Foote

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/beklemmender-blick-in-die-vergangenheit;art9647,1094176
Ebikon hat noch viele Leichen im Keller, nicht nur das christliche Kinderfolter-Zentrum Rathausen.
Ende der 70er habe ich als Kind auf dem Sozialamt in Ebikon Hilfe vor meiner Alki-Mutter und meinem Alki-Grossvater gesucht. Die Antworten von Frau Bisang (klein, dünn, braune/schwarze Haare, braune Augen): Ja Roli, es muss auch misshandelte Kinder geben, sonst gehen uns später die Kunden aus. Ein andermal: Ja Roli, einem Italiener oder Spanier würden wir helfen, aber du bist Schweizer, ruf deinen Verwandten an.
Ich bin kaum der einzige, der vom Sozialamt Ebikon verheizt wurde.

https://www.nzz.ch/schweiz/bundesgericht-der-ex-innenminister-von-gambia-bleibt-in-untersuchungshaft-ld.1313647
Der Begehungsort ist Gambia, also wieso soll die Schweiz dafür zuständig sein? Gibt es einen internationalen Haftbefehl oder macht der durchgenkallte Sozi-Totsch auch hier, was sie will?

https://www.nzz.ch/jihadismus-seit-anfang-jahr-hat-die-schweiz-gegen-sieben-islamistische-extremisten-die-ausweisung-verfuegt-ld.1313493
Es warten noch ca. 600'000 Muslime darauf, ausgeschafft zu werden. Wann beginnt es?

https://www.nzz.ch/schweiz/bundesrat-mehr-geld-fuer-wohnbau-stoesst-auf-widerstand-ld.1313572
Die Schweiz ist überbevölkert und zubetoniert, auch wenn es für das Auge nicht so aussieht, ist es trotzdem so, und zwar ziemlich krass.
Einwanderer und Eingebürgerte müssen also ausgeschafft werden, und dazu braucht es nicht neuen Wohnraum, denn den gibt es wegen der Ausschaffungen.

https://www.nzz.ch/schweiz/bundesfinanzen-rueckendeckung-fuer-schuldenbremse-ld.1313574
Danke!
Für Bund, Kantone und Gemeinden sollten Schuldenverbote bestehen. Dann muss alles aus den Steuer-Einnahmen finanziert werden, was bewirkt, dass der Steuerzahlen sofort und nicht erst in 30 Jahren merkt, was es kostet.

https://www.nzz.ch/international/gipfeltreffen-in-paris-migrantenstrom-in-afrika-stoppen-ld.1313177
"...Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien möchten noch enger mit afrikanischen Ländern zusammenarbeiten, um den Migrationsstrom nach Europa einzudämmen..."
Das sind Lügenmärchen der Politiker. Fakt ist, dass jeder, der nach Europa kommt, auch bleiben kann. Wollte man den Überfremdungs-Strom tatsächlich abstellen, würde jeder der kommt, in ein Internierungslager gesteckt, bis er Europa wieder verlässt. Das würde helfen, weil dann keiner mehr nach Europa will, weil er weiss, dass er wieder gehen muss, weil er sonst eingesperrt bleibt. Die Politiker der europäischen Länder wollen die Islamisierung und Überfremdung Europas.

https://www.nzz.ch/meinung/islamistische-hassprediger-in-der-schweiz-haerte-gegen-radikale-hilft-muslimen-ld.1312535
Die primitive Primaten-Ideologie Islam ist konträr zu unserer Bundesverfassung bzw. einem modernen demokratischen Verfassungsstaat europäischer Prägung. Zudem stammt diese niedere Ideologie aus dem Nahen Osten, ist also auch kulturell zu weit entfernt, als dass man sie hier tolerieren darf. Schlussfolgerung: Der Islam ist zu verbieten und alle Muslime auszuschaffen.

https://www.nzz.ch/schweiz/internationaler-vergleich-die-schweiz-sticht-bei-der-integration-der-muslime-heraus-ld.1312410

Es war ja klar, dass die linksextremen Medien in der Schweiz nach dem islamischen Terror-Anschlag das Muslim-Problem in der Schweiz schönreden werden. Jeder Muslim in der Schweiz ist einer zu viel.

https://www.nzz.ch/international/attacke-auf-eine-ministerin-gaulands-missglueckte-entsorgung-ld.1313051
Da hat der sehr nette Herr Gauland sehr Recht: Der eingebürgerte Müll gehört in Anatolien entsorgt.
Ob der rassistisch gegen Deutschland gerichteten Aussage des eingebürgerten Müll's haben sich die Medien natürlich nicht empört.

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/seetalplatz-definitive-verkehrsfuehrung-wird-eingefuehrt;art92,1089261
Man muss enorm lind sein, um ein solches Chaos zu konzipieren. Und dann muss man enorm lind sein, um ein solches Chaos zu bewilligen und die Gelder dafür zu sprechen. Ich würde die dafür Verantwortlichen ins Irrenhaus stecken.


NSP - PNS
Wir sind die Sozialdemokratische Partei der Schweiz mit nationaler Ausrichtung!
National Sozialdemokratische Partei
Partie National-Social-Démocrate
Partito Nazional-Social-Democratica