Allgemein:

Startseite

Linksextreme Zensur von Leser-Kommentaren

Tagesanzeiger: Meine zensurierten Leser-Kommentare

NZZ: Meine zensurierten Leser-Kommentare

Klimawandel - Klimaerwärmung

Die Entopiophobie der Rot-Grün-Regenbogenfarbigen

Definition Linksextremismus / politische Linke

Kunst

Meinungsäusserungs-Freiheit / Gesinnungs-Freiheit

Lügenverbreiter barrikade.info

Starfield Bildschirmschoner Screensaver Download

Impressum und Kontakt

Bitte beachten: Leser-Kommentare und Leserbriefe sind immer persönliche Meinungen, ausgenommen dort, wo objektive Wahrheiten geschrieben werden.

neue züri zeitung - unendlich pol. korrekt!

Wir garantieren Bildungs-Abstinenz und Zensur!

Deine tägliche Dosis Impfstoff gegen das Denken, die Vernunft und die Schweiz. (Frei nach Christoph Mörgeli)


Meine in der NZZ zensurierten Leser-Kommentare.

Nicht veröffentlichte Antworten von mir auf andere Leser-Kommentare kann ich nicht auflisten, weil der Link der NZZ auf Leser-Kommentare nicht funktioniert. Es werden also nur Leser-Kommentare aufgelistet, welche sich direkt auf den Artikel und nicht auf einen anderen Leser-Kommentar beziehen.
Dann kommt es auch vor, dass Leser-Kommentare veröffentlicht werden, und nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Diese sind dann selbst im Disqus-Konto nicht mehr vorhanden. Der Moderator manipuliert also mein Disqus-Konto.
Man muss davon ausgehen, dass Leser-Kommentare von anderen auch zensuriert werden, sobald sie nicht links sind.
Der neuste Kommentar ist immer zuoberst, der älteste zuunterst.
Mittels Veröffentlichung bzw. Nicht-Veröffentlichung von Leser-Kommentaren und mittels Veröffentlichung bzw. Nicht-Veröffentlichung von Artikeln wird die öffentliche Meinung seit mindestens den 90ern schön nach Links gezogen. Dazu kommen Mobbing- und Hass-Kampagnen gegen solche (Personen oder Gemeinschaften), welche es wagen, eine nicht-linke Meinung zu haben, z.B. gegen die SVP.

Am 29.6.2016 habe ich folgendes E-Mail von der NZZ-Community erhalten:
"Guten Tag,
Wie Sie vielleicht bereits festgestellt haben, ist es Ihnen seit Dienstagabend nicht mehr möglich, auf nzz.ch zu kommentieren. Wir haben Ihre Kommentare des vergangenen Monats analysiert. Da Sie unsere Netiquette (http://www.nzz.ch/willkommen-in-der-kommentarspalte-von-nzzch-1.18307909) mehrmals und massiv verletzt haben, sind wir zum Schluss gekommen, dass Ihre Kommentare einem sachlichen Diskussionsklima auf nzz.ch nicht zuträglich sind.
Wir haben uns deshalb entschieden, Sie zu sperren.
Freundliche Grüsse,
Das NZZ-Community-Team
Neue Zürcher Zeitung AG
Postfach . 8021 Zürich
Tel. +41 (44) 258 10 00 Fax +41 (44) 258 18 39
leserservice@nzz.ch - www.nzz.ch/leserservice"
Ich bin bei der NZZ wieder zu 100 % gesperrt. Meine Meinung: Als Vorwand wird die Verletzung der Netiquette vorgeschoben. Tatsächlich hat man mich aber gesperrt, weil meine Meinungen massiv mehrheitsfähig und politisch nicht korrekt sind.

Neue und massivere Zensur bei der NZZ ab 8.2.2017
Die NZZ verschärft die Zensur ab 8.2.2017 massiv, wie hier https://www.nzz.ch/feuilleton/in-eigener-sache-warum-wir-unsere-kommentarspalte-umbauen-ld.143568 in der NZZ selbst nachzulesen ist.
Dem verdrehten Lügen-Geschwurbel-Artikel entnehme ich, dass die Kommentar-Funktion ausgeschaltet wird, weil sich immer mehr Leser-Kommentatoren beschwert haben, weil ihre Kommentare nicht freigeschaltet wurden, obwohl die Kommentare der Netiquette der NZZ entsprochen haben. Dies bedeutet auch, dass immer mehr Kommentare zensuriert wurden. Zensuriert wurden die Kommentare, weil die Kommentare nicht politisch korrekt, also nicht-links, waren.
Damit diese für die NZZ, und auch die Schweiz, sehr nachteilige Situation von zunehmender Zensur bei der NZZ nicht bekannt wird, hat man kurzerhand das System so geändert, dass sich Zensur von alleine ergibt und die NZZ immer behaupten kann, sie würde nicht zensurieren. Natürlich kann sie nicht mehr derart zensurieren wie vorher, was sie auch nicht muss, denn das neue System macht es.
Die Meinung der Stimmbürger geht also immer weiter weg von der Meinung der von den Linken kontrollierten Medien. Das schliesse ich aus diesem Vorgehen.

Meine Meinung: Bitte kündigen Sie ihr NZZ-Abo per sofort und verlangen das Geld zurück. Danke im Namen der Aufklärung und der Meinungsäusserungs-Freiheit. Alternativ lassen Sie das Abo einfach auslaufen. Dann fällt nicht so auf, dass Sie evt. ein Freigeist sind.

Kommentare ab 29.6.2017

In der NZZ habe ich selbverständlich darauf geachtet, wie ich alles schreibe. Hier muss ich es nicht. Ich wurde wegen des Inhalts und nicht wegen des Tons gesperrt.

Ab 23.2.2018 liste ich hier auch die nicht veröffentlichten Kommentare im Blick auf.


Nachtrag am 1.2.2020
Irgendwann im Januar 2020 habe ich festgestellt, dass es in der NZZ gar keine Leser-Kommentare mehr gibt. Der Grund dafür ist einfach: Die Leser-Kommentare wurden immer regime-kritischer, weswegen sich die regime-treue NZZ dazu entschlossen hat, keine Leser-Kommentare mehr zu veröffentlichen. Die richtige NZZ ist tot. Jetzt ist die NZZ ein propagandistisches Hetzblatt gegen Freiheit und gegen Demokratie, um dem Bundes-Irrenhaus zu gefallen. Möglicherweise fliessen deswegen im Hintergrund gar Steuergelder zur "NZZ", weil den Ramsch niemand lesen will.
1.2.2020


Ab Anfang Juni 20222 mache ich beim rot-grünen Online-Hass-Medium http://www.watson.ch wieder einen Versuch. Teilweise werden Kommentare aufgeschaltet. Aber nur, wenn sie offensichtlich den Roten gefallen.
27.6.2022
Ich habe es aufgegeben. Entweder werden Kommentare nicht veröffentlicht, oder erst veröffentlicht, wenn der kommentierte Artikel nicht mehr auf der Startseite ist. Es sind Kommentare, welche gegen die Islamisierungs-, Übervölkerungs- und Überfremdungs-Bestrebungen oder regime-kritisch sind.
Ein geringer Teil der Kommentare wird tatsächlich normal veröffentlicht.
www.watson.ch ist ein rot-grünes Hass-Medium.
10.8.2022


Kommentare sind immer Meinungs-Äusserungen.


September 2022




https://www.nzz.ch/schweiz/eine-pflegefachfrau-gewinnt-epischen-kampf-gegen-die-behoerden-aber-ihre-anwaelte-haben-sie-600-000-franken-gekostet-ld.1703676
In der Schweiz ist Recht käuflich, aber nur für Wenige erschwinglich.
Mit Absicht der Politik, denn der kleine Mann bzw. die kleine Frau hat sich gefälligst von den Grossen schikanieren zu lassen.

https://www.watson.ch/international/wirtschaft/950894874-weltbankpraesident-wegen-klima-aeusserungen-unter-druck
"...Trump hat in der Vergangenheit wiederholt daran gezweifelt, ob der Klimawandel menschengemacht sei - solche Zweifel sind wissenschaftlich klar widerlegt..."
Die Zweifel sind überhaupt nicht wissenschaftlich widerlegt.
Wissenschaftlich belegt ist, dass sich das Klima ständig ändert, und wir aktuell in einem Eis-Zeitalter befinden und dort in einer Warmzeit. Was auch bedeutet, dass die nächste Eiszeit nur ca. 10'000 Jahre weit entfernt ist.

https://www.watson.ch/schweiz/armee/727816206-2-varianten-staenderat-diskutiert-ueber-die-dienstpflicht-der-zukunft
Die Dienstpflicht muss auch für Frauen gelten.

https://www.watson.ch/schweiz/energie/604952060-fuenf-windparks-sollen-dringlich-gebaut-werden-obwohl-bewilligung-fehlt
Es dürfen gar keine Windparks gebaut werden. Das Problem in der Schweiz ist die massive Übervölkerung.

https://www.blick.ch/schweiz/fachleute-schlagen-alarm-psychiater-stellen-falsche-diagnosen-weil-sie-zu-wenig-deutsch-sprechen-id17888463.html
Selbst genügend Ärtze ausbilden wäre dringend nötig. Aber das will das Bundes-Irrenhaus nicht, denn das Bundes-Irrenhaus will die totale Überfremdung und eine sozialistische und islamisierte Multi-Kulti-Müllhalde, in welcher nichts mehr funktioniert.

https://www.blick.ch/sonntagsblick/helvetas-rytz-fordert-mehr-geld-fuer-entwicklungshilfe-100-millionen-gegen-den-hunger-id17887890.html
Die Entwicklungshilfe muss sofort eingestellt werden.
Und das Asyl- und Flüchtlingswesen ist rückwirkend per 1.1.1980 auf das geografische Westeuropa festzulegen.

https://www.blick.ch/politik/magdalena-martullo-zum-rettungsschirm-fuer-die-axpo-stromkonzerne-sind-skrupellos-id17885577.html
Seit dem Nein zum EWR-Beitritt am 6.12.1992 wurde auf die Strommangellage hingearbeitet, um die Schweizer für einen EU-Beitritt weichzukochen. In der Schweiz leben 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend Strom. Schräg oder?

https://www.watson.ch/schweiz/energie/494965469-mike-mueller-betitelt-svp-imark-als-der-hetzer-anzeige
Mike Müller ist ein roter Hassprediger.

https://www.blick.ch/politik/medienkonferenz-mit-simonetta-sommaruga-um-15-uhr-wie-senkt-die-schweiz-ihren-co-ausstoss-id17884379.html
Ursache des zu hohen CO2-Austosses ist die Übervölkerung.
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 16.9.2022

https://www.watson.ch/wirtschaft/schweiz/901972380-sbb-fahren-halbjahresverlust-von-142-millionen-franken-ein
Ist das der Betrag, der den rot-grünen Kader-Affen zu viel ausbezahlt wurde?

https://www.watson.ch/international/wirtschaft/381177095-patagonia-gruender-verschenkt-outdoor-firma-im-kampf-gegen-klimawandel
Patagonia macht vermutlich die beste Outdoor-Bekleidung. Dass Yvon Chouinard an den menschgemachten Klima-Wandel glaubt, ist echt schräg.

https://www.blick.ch/politik/nicht-mehr-als-250000-franken-nationalrat-deckelt-loehne-von-krankenkassen-chefs-id17876760.html
Die Löhne aller Angestellten bei den KK müssen bei 100'000.-- netto, p.a., 100 % Pensum gedeckelt werden. VR inkl.

https://www.blick.ch/schweiz/ostschweiz/thurgau/sie-entsorgten-ihre-leiche-im-wald-in-zezikon-tg-jetzt-wurden-die-beiden-schweizer-schuldig-gesprochen-id17876654.html
Die beiden Schweizer sind keine Schweizer, sondern Neozoen. Eingebürgerte, gebietsfremde und invasive Sex- und Haustiere der Rot-Grünen.

https://www.blick.ch/politik/sp-chef-ist-schockiert-svp-imark-droht-sommaruga-id17874512.html
ich höre nirgends etwas von einer Drohung. Aber Sommaruga und die SP zerstören die Schweiz mit Absicht.

https://www.blick.ch/schweiz/mittelland/aargau/toedlicher-unfall-in-oberhof-ag-velofahrer-stirbt-nach-zusammenstoss-mit-auto-id17871680.html
Aufgrund der Beschreibung des Unfalls, und dass der Autofahrer ein Balkan-Nigger ist, ein gebietsfremdes und invasives Sex- und Haustier der Rot-Grünen, gehe ich davon aus, dass der Balkan-Nigger viel zu schnell hinauf gefahren ist, und er den Velofahrer nach einer unübersichtlichen Kurve überfahren hat. Wäre der Balkan-Nigger eingebürgert, würde er als Schweizer gelten, obwohl er ein Balkan-Nigger ist.

https://www.watson.ch/schweiz/energie/516274892-energiewende-die-umweltverbaende-organisieren-den-widerstand
Gut so!
Und jetzt noch das Übervölkerungs-Problem angehen, und in 30 Jahren ist die Schweiz endlich aus der Scheisse raus.

https://www.blick.ch/wirtschaft/die-wohnungsnot-verschaerft-sich-wo-der-bau-neuer-eigenheime-stockt-und-noch-wohnraum-entsteht-id17868720.html
Zu wenig Wohnungen?
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 12.9.2022

https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html
Die einzige Verhandlungs-Lösung ist, dass die Ukraine in den Grenzen von vor 2014 wiederhergestellt wird, und dass sie entrussifiziert wird.

https://www.blick.ch/schweiz/landesverweis-wegen-sozialhilfebezug-ich-fuehlte-mich-als-waere-ich-eine-schlechte-mutter-id17867094.html
Eine Entkoppelung ist tatsächlich nötig. Allerdings muss auch die Einwanderung gestoppt und rückgängig gemacht werden.

https://www.blick.ch/politik/druckmittel-bruessel-bleibt-beim-horizon-paket-hart-id17861274.html
Das PFA muss gekündigt werden.
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 10.9.2022

https://www.watson.ch/schweiz/schule%20-%20bildung/134444601-gewalt-unter-jugendlichen-in-zuerich-nimmt-zu-massnahmen-gefordert
Die von den Rot-Grünen importierten (und eingebürgerten) Neozoen sind das Problem.

https://www.blick.ch/wirtschaft/stromschock-fuer-kmu-drohen-bald-konkurse-wer-jetzt-strom-einkaufen-muss-hat-effektiv-ein-problem-id17859088.html
Die Strommangellage ist Absicht, um die Stimmbürger für einen EU-Beitritt weich zu kochen.

https://www.blick.ch/schweiz/mittelland/aargau/aargauer-staatsanwaltschaft-knallhart-waffenhaendler-schiesst-auf-gangster-jetzt-soll-er-in-den-knast-id17856134.html
Der rot-grüne, verlotterte, verlogen und korrupte Pseudo-Rechtsstaat.

https://www.blick.ch/politik/4-milliarden-franken-bund-spricht-axpo-kreditlinie-id17851860.html
Und wann geht das Bundes-Irrenhaus endlich das Problem der exorbitanten Übervölkerung der Schweiz an, welches die Ursache für den Strommangel ist? Es braucht einen Einwanderungs-Stopp und die Repatriierung der überzähligen 4 Mio. (eingebürgerten) Einwanderer.
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 6.9.2022

https://www.blick.ch/politik/gfroerlis-muessen-im-ernstfall-bibbern-heiz-suendern-droht-der-knast-id17851055.html
Die Ursache des Problems ist die von der Politik gewollte massive Übervölkerung der Schweiz. In der Schweiz leben 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren, aber die Schweiz kann nur 5 Millionen Menschen ernähren.
Wieso müssen sich die 5 Millionen Schweizer einschränken, obwohl es für die 5 Millionen Schweizer sowohl genügen Gas als auch genügend Strom hat?
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 6.9.2022

https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html
5.9.2022
13:28 Uhr
Gaslieferungen über Pipeline Nord Stream 1 gestoppt – bis Sanktionen aufgehoben werden
Der kann sich nicht vorstellen, welchen Gefallen er mir macht! Gruss an die Experten, welche mich ausgelacht und verhöhnt haben, als ich gesagt habe, man dürfe nicht 50 % der Ware von einem Lieferanten nehmen, den man nicht ersetzen kann.

https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/stadt-region-luzern/autoschieber-diverse-luxuskarossen-wurden-in-italien-geklaut-und-in-der-schweiz-verkauft-ld.2337315
Kulturelle Bereicherung durch importierten Müll, gebietsfremde und invasive Sex- und Haustiere der Rot-Grünen.

https://www.watson.ch/schweiz/luzern/247037505-nach-17-jahren-zieht-wieder-eine-pride-durch-luzern
Die verdammten Scheiss-Psychopathen gehören nach Mekka ausgeschafft.

https://www.nzz.ch/meinung/zuwanderung-schweiz-zaehlt-bald-9-millionen-einwohner-ld.1700658

Der Anteil von Ausländern an der Bevölkerung beträgt ca. 45 %, also 4 Millionen. Dort sind die Eingebürgerten und ihre Nachfahren miteingerechnet.
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 4.9.2022

https://www.nzz.ch/zuerich/verdichtung-warum-das-in-der-schweiz-noch-nicht-funktioniert-ld.1698078
Die Schweiz muss nicht verdichten, die Schweiz muss entvölkern!
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.
Gruss ans Bundes-Irrenhaus am 4.9.2022

https://www.blick.ch/ausland/afghanin-ruft-um-hilfe-das-koennten-meine-letzten-worte-sein-er-wird-mich-toeten-id17843106.html
Alles Lügenmärchen! Denn gemäss Cedric Wermuth und den Rot-Grünen ist der Islam die Religion des Friedens und der Liebe.

https://www.watson.ch/schweiz/interview/578962733-der-krieg-zeigt-wie-verletzlich-die-schweiz-ist
Der Krieg hat leider nicht gezeigt, wie übervölkert die Schweiz ist. Ich tue es hier:
In der Schweiz leben 2022 5 Millionen Schweizer und 4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren. Für die 5 Millionen Schweizer hat es immer genügend zu Essen, genügend Strom und vielleicht sogar genügend Wasser, weil die Schweiz 5 Millionen Menschen mit Nahrung, Strom aus erneuerbaren Quellen und vielleicht sogar Wasser versorgen kann.
4 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre Nachfahren sind überzählig, und müssen repatriiert werden. Die Einwanderung ist zu stoppen und rückgängig zu machen.

https://www.blick.ch/wirtschaft/hohe-mieten-und-weniger-rechte-buergerliche-greifen-mieterinnen-und-mieter-an-id17844063.html

Die Roten könnten ja eine oder mehrere Initiativen dazu machen. Das wollen sie aber auch nicht.

https://www.blick.ch/politik/vorschlag-von-simonetta-sommaruga-62-nimmt-fahrt-auf-sp-will-strom-uebergewinne-abschoepfen-id17844525.html
Das muss man auch bei den Treibstoffen machen. Aber nicht bei den Tankstellen, sondern bei den Importeuren.
Das mit der Restwasser-Nutzung muss man schlichtweg vergessen. Es kann nicht sein, dass wegen der Übervölkerung die Natur noch mehr leidet als jetzt schon.

https://www.watson.ch/international/analyse/870282185-absage-der-euro-pride-2022-wegen-anti-queere-politik
Die Nicht-Hetero-Sexuellen verseuchen die ganze Gesellschaft und greifen somit rein durch ihre Existenz die gesamte Gesellschaft an.


NZZ zensurierte Leserkommentare 2/2022


NSP - PNS
Neue Sozialdemokratische Partei
Partie Nouveau Social-Démocrate
Partito Nuovo Social-Democratica
Partito Nov Social-Democratica