Sie sind hier:

National

Die 5-Millionen-Schweiz

Stopp dem Asyl- und Flüchtlingswesen

Svizzera Sicura - Vision Zero

Der EU-Schwachsinn

Sozial

Demokratie

Arbeitgeber und -nehmer

Partei

Allgemein:

Startseite

Die Entopiophobie der Rot-Grün-Regenbogenfarbigen

Linksextreme Zensur von Leser-Kommentaren

Tagesanzeiger: Meine zensurierten Leser-Kommentare

NZZ: Meine zensurierten Leser-Kommentare

Definition Linksextremismus / politische Linke

Kunst

Meinungsäusserungs-Freiheit / Gesinnungs-Freiheit

Lügenverbreiter barrikade.info

Bundesratsfoto 2018

Bundesratsfoto 2017

Starfield Bildschirmschoner Screensaver Download

1 A Windows 10 Tipps für Umsteiger und Einsteiger

Impressum und Kontakt

Die Sozialdemokratische Partei der Schweiz mit nationaler Ausrichtung - National Sozialdemokratische Partei NSP-PNS

Die Schweiz ist massiv überbevölkert

Die Schweiz ist massiv überbevölkert. Als erstes muss die Zuwanderung vollständig und dauerhaft gestoppt werden.

In der Schweiz hat es noch 1 Million Hektaren Landwirtschaftsland. Damit lassen sich pro Jahr in unserem Klima maximal 5 Millionen Menschen ernähren. D.h. dass 3,5 Millionen Einwanderer, eingebürgerte Einwanderer und deren Nachfahren zwingend repatriiert werden müssen. Als erstes muss die Zuwanderung vollständig und dauerhaft gestoppt werden.

Wegen der Überbevölkerung treffen tagtäglich "Lebensmittel-Hilfslieferungen" für 3,5 Millionen Menschen in der Schweiz ein. Ökologischer Wahnsinn!

Der Pro-Kopf Verbrauch in der Schweiz ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass es wegen der Überbevölkerung 3,5 Millionen Köpfe zu viel hat.

Die Schweiz kann maximal 5 Millionen Menschen ernähren und ist immer gleich gross geblieben. Trotzdem werden von der Politik weiter Einwanderer importiert um damit den Arbeitsmarkt auszuhebeln, was für tiefe Löhne sorgt, und um via die Zubetonierung der Schweiz Geld zu verdienen.

Würden alle landwirtschaftlichen Betriebe auf Bio umgestellt, fallen nochmals bis zu 20 % weg, es könnten also nur noch 4 Millionen Menschen ernährt werden. Ein Bio-Hof hat 10 bis 20 % weniger Ernte, als ein konventionell betriebener Hof.


Die Einwanderungspolitik war absichtlich falsch

Die Einwanderungspolitik war absichtlich falsch.

Seit den 50ern werden Arbeitskräfte importiert, um den Arbeitsmarkt zu Gunsten der Arbeitgeber auszuhebeln, und um somit die Löhne tief und die Lohnschere weit offen zu halten.

Zudem hat die Bauwirtschaft massiv von der falschen Einwanderungspolitik profitiert und abgezockt, weil die überzähligen 3,5 Millionen Menschen ja auch irgendwo wohnen müssen. Das gesamte Baugewerbe ist aufgebläht (Branchen-Blase).

Mit dem Einwanderer-Import hat man sich auch ein Wirtschaftswachstum erzeugt, das es gar nicht hätte geben dürfen.

Die Einwanderung muss sofort gestoppt werden

Die Einwanderung muss sofort, vollständig und dauerhaft gestoppt werden. Alle Einwanderungs-Kanäle in die Schweiz müssen sofort geschlossen werden.

Alle Einwanderer müssen repatriiert werden

Die Schlussfolgerung ist, dass alle Einwanderer und eingebürgerten Einwanderer repatriiert werden müssen. Je früher wir damit beginnen, umso besser. Wenn pro Jahr 150'000 Einwanderer repatriiert werden, verläuft es volkswirtschaftlich verträglich, dauert aber 20 Jahre.
Bleiben können Einwanderer und ihre EhepartnerInnen, welche pensioniert sind.

Die Repatriierung der 3 Millionen Einwanderer

Die Repatriierung der 3,5 Millionen Einwanderer und eingebürgerten Einwanderer hat möglichst bald zu beginnen. Idealerweise mit dem 1.1.2015.

Und so geht es:

Es gibt keine Härtefälle und keine Ausnahmen. Es werden alle repatriiert.



Die übervölkerte Schweiz

Bevölkerungswachstum und -bestand

Mittlerweile (Mitte 2019) dürfte die Bevölkerung auf 9 Millionen gewachsen sein. Die Schweiz kann 5 bis 6 Millionen ernähren.


Hier der Link zum Original des Bundes:
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/stand-entwicklung.assetdetail.5887368.html


Anteil der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung

Obwohl massiv eingebürgert wird, wächst der Anteil der Einwanderer auch massiv. Der richtige Anteil der Einwanderer, inkl. den Eingebürgerten, beträgt 50 %.


Hier der Link zum Original des Bundes:
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/stand-entwicklung.assetdetail.5887377.html


Eine interessante Excel-Tabelle:
bilanz-der-staendigen-wohnbevoelkerung-1861-2017.xlsx [29 KB]

Hier der Link zum Bund:
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/stand-entwicklung.assetdetail.5886172.html

Mittlerweile (Mitte 2019) dürfte die Bevölkerung auf 9 Millionen angewachsen sein.
Die Schweiz selbst kann, man lese und staune!, 5 bis 6 Millionen Menschen ernähren und mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgen. Also sind alle anderen überzählig. Die gebietsfremden Haustiere und gebietsfremden Fetische der Rot-Grünen (Einwanderer) genau genommen. Wozu werden immer noch gebietsfremde Haustiere und gebietsfremde Fetische der Rot-Grünen importiert, mit dem Willen der Politik wohlverstanden, obwohl die Schweiz massiv übervölkert ist? Um die 3 Millionen (eingebürgerte) Einwanderer und ihre (eingebürgerten) Nachfahren müssen repatriiert werden. Die Übervölkerung ist das Problem Nummer 1 und Umweltproblem Nummer 1 der Schweiz.

Für den Fall, dass die Links zum linksextremen Bund nicht (mehr) funktionieren, liegt es am linksextremen Bund.


21.8.2019




NSP - PNS
Wir sind die Sozialdemokratische Partei der Schweiz mit nationaler Ausrichtung!
National Sozialdemokratische Partei
Partie National-Social-Démocrate
Partito Nazional-Social-Democratica